Beverly Pepper

(USA) *1922 in New York City

Beverly Pepper lebt seit 1951 zugleich in New York und Italien. Seit Beginn der 1960er Jahre entsteht ihr vielseitiges und umfangreiches Werk von Skulpturen und Außenraumprojekten. Ihr Frühwerk ist von rein abstrakten, geometrischen Arbeiten geprägt. Später hat sich Pepper auf architektonische und organische Formen bezogen oder Landschaftsprojekte entworfen. Stets erschaffen ihre Freiluft-Skulpturen einen Raum, in dem Mensch und Natur eingebunden sind. Beverly Peppers über vier Meter hohe, im Kurpark ausgestellte Stahlplastik „Longo Monolith“ scheint sich schwungvoll in den Raum zu drehen und sich trotz ihrer Monumentalität der Schwerkraft zu widersetzen. Eine behutsam eingesetzte Furche verläuft senkrecht in der Mitte der nach innen gewölbten Fläche und betont deren Neigung. Gleichzeitig suggeriert auf der gegenüberliegenden Seite ein nach oben sich verjüngender Spalt ein Aufbrechen des Materials aufgrund der Drehbelastung. Das Spiel von Licht und Schatten auf den verschiedenen Partien der oxidierten, rot-braun gefleckten Oberfläche verleiht der Arbeit den Ausdruck von Leichtigkeit und Dynamik. Erst durch das Umschreiten der Arbeit eröffnet sich dem Betrachter ihre Ausdrucksvielfalt.

Exponate

Blickachsen 7