Stiftung Blickachsen gGmbH

Seit 1997 richten die "Blickachsen"-Ausstellungen das Augenmerk alle zwei Jahre auf das Zusammenspiel von zeitgenössischer Kunst, Natur und öffentlichem Raum. Und jedes Mal – auch das ist Programm – sind talentierte Nachwuchskünstler gemeinsam mit namhaften Bildhauern vertreten. Die Zusammenarbeit mit wechselnden Partnermuseen garantiert dabei stets neue Impulse.

Am Anfang der Reihe stand eine Ausstellung im Bad Homburger Kurpark, deren Konzept – auch im übertragenen Sinn – die gartenarchitektonischen Blickachsen des Parks aufnahm. Diese Grundidee hat sich in den vergangenen zwanzig Jahren aufs Beste bewährt: Die "Blickachsen" wurden inzwischen auf die Region ausgeweitet und zählen heute zu den großen periodischen Kunstereignissen in Deutschland.

Die gemeinnützige Stiftung Blickachsen mit Sitz in Bad Homburg richtet die Skulpturenbiennale „Blickachsen“ aus, die sie gemeinsam mit dem Magistrat der Stadt Bad Homburg, der Kur- und Kongreß-GmbH und der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen veranstaltet.

Die Stiftung wurde im März 2013 mit dem Ziel gegründet, die „Blickachsen“-Biennale institutionell zu sichern und im öffentlichen und öffentlich zugänglichen Raum weiteren Bevölkerungskreisen einen Zugang zu zeitgenössischer Skulptur und Installationskunst zu vermitteln. Zugleich ist es der Stiftung ein Anliegen, die historisch gewachsene kulturelle Attraktivität der Stadt Bad Homburg und der Rhein-Main-Region weithin sichtbar zu machen.

Sie ist bestrebt, die Region auch langfristig als Zentrum der zeitgenössischen Skulptur mit internationaler Strahlkraft zu etablieren, das im Zweijahresrhythmus jungen gemeinsam mit arrivierten Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Welt eine Plattform bietet. Dadurch sollen sowohl das allgemeine Interesse und Verständnis für die verschiedensten Positionen der dreidimensionalen Kunst und deren Wertschätzung gesteigert als auch der künstlerische Nachwuchs gefördert werden.

Eine lebendige Begegnung mit zeitgenössischer Skulptur wird durch das vielfältige Angebot an „Blickachsen“-Führungen und Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene angeregt. Darüber hinaus versteht sich die Stiftung als Schnittstelle und Vermittlerin zwischen den Kultur- und Bildungseinrichtungen, sie fördert den Dialog von Künstlern und Museen ebenso wie von Kunst und Wissenschaft.

 

Stiftung Blickachsen