jeppe-hein--modified-social-bench-7--2005_55.jpg

Kindergruppen & Schulklassen

Führungen für Schulklassen, Kitas und andere Kinder- und Jugendgruppen, beispielsweise im Rahmen von Kindergeburtstagen, können für den Zeitraum vom 21. Mai bis 1. Oktober 2017 per E-Mail gebucht werden:
mailto: fuehrungen@blickachsen.de
(oder telefonisch unter:  +49 - (0) 61 72 - 6 81 19 46)

Sie werden von erfahrenen Kunstpädagoginnen geleitet und auf die jeweilige Altersgruppe ausgerichtet.

Anders als im Museum haben die Kinder und Jugendlichen in den Parkanlagen nahezu unbegrenzten Raum. In unbeschwerter Umgebung wird Ihnen ein Zugang zur zeitgenössischen Kunst vermittelt.

Die Führungen werden vornehmlich in Dialogform gehalten und die Teilnehmer/innen sind aufgefordert, ihre eigene Wahrnehmung mit einzubringen. Sie erfahren die Kunstwerke auch körperlich: Skulpturen wollen umgangen, von allen Seiten betrachtet und auch berührt werden. Manche kann man sogar riechen. Alle Sinne werden angesprochen. Stahl und Eisenarbeiten entwickeln in der Sommersonne eine große Hitze, Holz duftet, andere Skulpturen sind nur räumlich zu erleben, man muss sie durchlaufen oder sich in sie hineinbegeben.

Die subjektive Wahrnehmung, persönliche Interpretation und fantasievolle Geschichten sind neben dem kunsthistorischen Rahmen der Führung wichtige Beiträge zur Erfassung der künstlerischen Wirklichkeit einer Arbeit. Welche Wirkung haben die Werke auf den Betrachter? Woher kommt dieser Eindruck? Ist die Arbeit stimmig, was sagt sie aus, erzählt sie oder hüllt sie sich in spannungsvolles Schweigen, erscheint sie rätselhaft oder geradezu massiv und deutlich in ihrer Aussage?

Treffpunkt: auf dem Schmuckplatz vor dem Denkmal der Kaiserin Friedrich
(gegenüber Kaiser-Friedrich-Promenade 55, 61348 Bad Homburg v.d.Höhe).

Die Gebühr für bis zu 30 Kinder + Begleitpersonen beträgt für 90 Minuten 140 Euro.
Bei einer Teilnehmerzahl von mehr als 30 Kindern wird die Gruppe geteilt.

Die ermäßigte Gebühr für Kindergärten, Schulklassen, Horte und ähnliche Einrichtungen beträgt für 90 Minuten 100 Euro.

Die Führungen können bis zu 24 Stunden vor dem Termin kostenfrei storniert werden.
Danach fällt eine Rücktrittsgebühr von 30 Euro an.
Bei verspätetem Eintreffen der Gruppe von mehr als einer halben Stunde erhöht sich die Führungsgebühr um 40 Euro (je halbe Stunde).

Für Schulen und Kitas

Interaktive Führungen  "Blickachsen 10"

Lernziel bei einer interaktiven Führung ist nicht die Anreicherung kunstgeschichtlichen Wissens sondern die Erprobung und Übung des Sprechens über Kunst sowie die sensitive Verknüpfung des Gesehenen mit Sprache und Bewegung. Gemeinsam mit der eigenen Kreativität und der persönlichen Interpretation bilden sie einen wichtigen Beitrag zur Erfassung der künstlerischen Wirklichkeit einer Arbeit. Die integrierten Übungen der interaktiven Führungen werden zumeist in kleinen Gruppen erprobt und anschließend den restlichen Teilnehmern vorgestellt.

 

Pantomime im Skulpturenpark

In einer Kurzführung wird den Kindern und Jugendlichen eine Auswahl von Werken im Kontext des Skulpturenparks vorgestellt. Im Anschluss fertigen die Teilnehmer Skizzen an. Diese visuelle Auseinandersetzung mit den Arbeiten dient dazu, gemeinsam oder einzeln ein Werk seiner Wahl pantomimisch darzustellen. Wird die Skulptur selbst dargestellt, die Funktion im Park oder die individuelle Phantasie?

Werden die anderen das Werk erraten?

Für Sek I und Sek II
Dauer 2h
Material: Papier, Stifte und Zeichenunterlage mitbringen

 

Ein Kunstwerk vor Gericht!

Ist das gute Kunst oder schlechte? Ist das überhaupt Kunst oder nicht? Soll es ausgestellt werden oder nicht? Der Park ist die Bühne, die Workshopteilnehmer sind die Schauspieler, das Kunstwerk ist der Beschuldigte.  

Die Schüler erarbeiten in Kleingruppen zwei unterschiedliche Rollen, die eines Verteidigers und die eines Anklägers, wobei der Diskurs selbst den Blick auf zeitgenössische Positionen öffnet. Jede Gruppe muss sich ihre Argumente im Vorfeld gut überlegen, denn die Zuschauer sind die Richter und fällen ihr Urteil.

Im Anschluss gibt es eine Führung durch den Park.

Für Sek I und Sek II
Dauer: 2 h
Material: Schreibmaterialien


Kreatives Schreiben

Während einer 90-minütigen Führung im Kurpark werden in den Prozess der Werkbetrachtung kreative Schreibspiele eingeflochten.

Das Angebot „kreatives Schreiben“ bietet Schülern die Möglichkeit, sich abseits von grammatikalischen Regeln mit dem sprachbildenden Bereich 

der Bildbetrachtung auseinanderzusetzen. Vorstellung, Erwartungshaltung, die Formulierung der eigenen Gedankengänge und die Erweiterung 

des Wortschatzes werden somit spielerisch zum wichtigen Bestandteil der Führung. Methoden des kreativen Schreibens wie „automatisches Schreiben“, „Haiku“, oder „Elfchen“ bieten Gelegenheit, auf humorvolle Weise über Unausgesprochenes und Gesehenes zu reflektieren.

Für Sek I und Sek II
Dauer: 90 Minuten
Material: Schreibmaterialien

 

Überblicksführungen durch den Park

Dauer: 1,5h

Grundschule (1.- 4. Klasse)


Sehen allein genügt nicht! Material tasten und spüren

Wie fühlt sich Eisen im Vergleich zu Holz an? Was ist angenehm, was eher unangenehm zu ertasten? Was macht das Material für einen Unterschied? Wie wird eine Skulptur gemacht? Dieser Rundgang führt die Kleinen ganz spielerisch und mit allen Sinnen an die Kunst heran.


Winzig und monumental, niedlich und bedrohlich.

Vom Kleinsein und vom Großsein!

Manche Künstler verändern die Größe realer Vorlagen: Vögel sind größer als Menschen,  Würste so groß wie Autos! Wie findest Du das? Warum nehmen Künstler solche Veränderungen vor und wie wirken sie auf uns? Die Führung ist den Riesen auf der Spur.

 

Sekundarstufe I

(5.-10. Klasse)

Sehende Hände – blindes Ertasten von Formen

Zweiergruppen werden gebildet. Einer verbindet sich die Augen: Er ertastet das Kunstwerk und beschreibt es den anderen. Anschließend beschreiben die Sehenden das, was sie mit ihren Augen wahrnehmen. Anschließend vergleichen wir das Gehörte mit dem, was wir sehen.

Bitte Tücher zum Augenverbinden mitbringen!


Liebe, Glück und Harmonie

Liebe, Freundschaft oder Streit. Emotionen öffnen uns oft den Zugang zu Kunstwerken. Umgekehrt lösen vielen Kunstwerke Emotionen in uns aus: Weiche und runde Formen empfinden wir als angenehm, spitz wird als aggressiv empfunden. Aber auch auf die Bilder, die manche Arbeiten in den Park stellen, reagieren viele Betrachter unwillkürlich emotional. Diesem Phänomen gehen wir in der Führung nach.

 

Sekundarstufe II

(11.-13. Klasse)

Kunstgeschichte, Kunstgeschichte, Kunstgeschichte!

"Blickachsen" ist wie ein Freilichtmuseum, in dem der Betrachter eine Auswahl zeitgenössischer Kunst erlebt. Die Führung versucht, die Ausstellung in ihrem kunstgeschichtlichen Kontext zu fassen und stellt dies anhand einer Auswahl von Arbeiten vor.


Figürlich –abstrakt!

Wieder gibt es eine große Auswahl von Werken im Kur- und Schlosspark von Bad Homburg zu sehen. Figürlich, abstrakt? Bei manchen Arbeiten kann man sich streiten. Bei einem Rundgang werden diese und andere kunsttheoretische Begriffe diskutiert.

 

Die Kunstvermittlerinnen

Stefanie Blumenbecker (geb. Bickel) und Claudia Gaida haben sich durch die Vermittlungsarbeit im Städel Museum kennengelernt. Beide arbeiten mit einer Vielzahl von pädagogischen Konzepten in Schulen, Museen und an Universitäten. Für "Blickachsen 10" haben sie die Workshops und Führungskonzepte gemeinsam entworfen.