jeppe-hein--modified-social-bench-7--2005_55.jpg
Modified Social Bench #07

Modified Social Bench #07

Jeppe Hein, Absolvent der Königlich Dänischen Kunstakademie und der Städelschule in Frankfurt, lebt heute in Berlin sowie Kopenhagen und ist international mit seinen interaktiven Kunstobjekten vertreten. Gleich dreimal bietet eine „Modified Social Bench“ (modifizierte Gemeinschafts-Bank) den Besuchern der „Blickachsen 11“ auf dem Schmuckplatz des Bad Homburger Kurparks die Möglichkeit, eine der von Jeppe Hein humorvoll gestalteten Sitzgelegenheiten zu nutzen. Hein interpretiert die klassische Parkbank in dieser Werkserie ganz neu und fordert die Bewohner und Gäste der Stadt heraus, sich der Variation zu stellen: Seine seit 2005 vielerorts im öffentlichen Raum aufgestellten Bänke dienen nicht nur zum Sitzen, sondern ermöglichen oder verlangen je nach Ausführung, sich einander zuzuwenden, Halt auf den ungewohnten Stadtmöbeln zu finden oder sie sich spielerisch anzueignen. Hein entwirft wiederholt Skulpturen für den Außen­raum, die diesen nicht nur gestalten oder schmücken sollen. Vielmehr können seine Werke als Aufruf gelten, die Umgebung aktiv zu nutzen, in ihr zu verweilen oder sie aus anderer Perspek­tive zu betrachten. So erschafft Hein stets Orte der Begegnung, des Gesprächs, des Spiels, Orte, die allen Menschen gleichermaßen offenstehen und miteinander geteilt werden sollen.

Künstler Jeppe Hein
Erstellungsjahr 2005
Technik pulverbeschichteter galvanisierter Stahl, Ex. e.a.
Maße 94 x 180 x 50 cm
ausgestellt in Blickachsen 11, Bad Homburg