8_ba10_-copers3093_13.jpg
Something

Something26

„Eines Tages bemalte ich mich mit einem Permanentmarker von Kopf bis Fuß schwarz. So wollte ich in die Stadt gehen, aber es gab etwas, das mich daran hinderte. Irgendwann werde ich dieses ‚Etwas‘ ausfindig machen und mit bloßen Händen erwürgen.“ Diese Inschrift auf Lieven Segers‘ Skulptur „Something“ verweist humorvoll auf persönliche und gesellschaftsabhängige Hemmschwellen, die der öffentliche Raum bedingt und die hervorgerufen werden durch das Bedürfnis nach Sicherheit, Respekt, politische Erwägungen, Unsicherheit, Schüchternheit oder Bescheidenheit. Segers geht es um die Frage, ob Kunst eine Überwindung dieser selbstauferlegten Einschränkungen anstreben sollte und kann. Mit dieser Frage markiert das Werk von Lieven Segers – auch Co-Kurator der Ausstellung – eine gedankliche Klammer für alle bei „Blickachsen 10“ in Bad Homburg gezeigten Arbeiten. Humor ist ein wichtiges Element in Segers‘ Schaffen. Einerseits ist er für ihn ein Vehikel für die künstlerische Umsetzung seiner eigenen Gedanken und Erfahrungen, andererseits betrachtet er den humoristischen Gehalt eines Kunstwerks als fast unabdingbare Voraussetzung, um selbst davon angesprochen zu werden. Die Kombination aus Humor und Tragik ist die Konstante, die sein vielfältiges Schaffen durchzieht.

Künstler Lieven Segers
Erstellungsjahr 2010
Technik Marmor, Farbe
Maße 120 x 30 x 30 cm
ausgestellt in Blickachsen 10, Bad Homburg

Kunstwerke von Lieven Segers

Blickachsen 10