Donnerstags ist alles gut

Winter/Hoerbelt

Wolfgang Winter, *1960 in Mühlheim am Main / Berthold Hörbelt, *1958 in Coesfeld

Wolfgang Winter und Berthold Hörbelt arbeiten seit 1992 zusammen. Für ihre interaktiven Skulpturen verwenden Sie meist Alltagsprodukte wie Federkernspiralen oder Autorückleuchten. Früh entdeckten sie die konstruktiven und ästhetischen Qualitäten industriell gefertigter Getränkekisten für ihre Arbeiten: Die Kästen lassen sich stapeln und verbinden, sind wetterbeständig, auf ganz eigene Weise lichtdurchlässig und bilden – als architektonisches Material verwendet – eine elegante Rippenstruktur aus. Bereits für die Skulptur.Projekte Münster, die Venedig-Biennale und viele Orte in Europa, Asien und den USA baute das Künstlerduo daraus seine begehbaren „Kastenhäuser“ – Skulpturen, die als öffentliche Begegnungs-, Kommunikations- oder Ruhestätten dienen. Für Blickachsen 12 entwarfen Winter/Hoerbelt nun eine elf Meter lange Röhre aus 900 gelben Wasserkästen, mit der sie die Lennésche Blickachse vom Bad Homburger Kurhaus zum Kurparkweiher und seiner Fontäne akzentuieren. Die Arbeit mit dem Titel „Donnerstags ist alles gut“ eignet sich sowohl als Ort der Begegnung wie auch zum Ausruhen und Genuss des Ausblicks auf die Wasserfontäne. Bei Sonnenschein offenbaren die Getränkekisten ihre überraschende Schönheit, wenn sie das Licht aufnehmen, es in kleine Lichtpunkte filtern und ihre Farbe voll erstrahlen lassen.

Exponate

Blickachsen 12