8_ba10_-copers3093_13.jpg
 
Conversazioni

Conversazioni21

In seinem Zeichnungen, Gemälde und Figuren umfassenden Oeuvre konzentriert sich der italienische Künstler Oliviero Rainaldi auf die menschliche Figur, ihre Körpersprache und Geste. In sitzenden, kauernden, fallenden oder stehenden Einzelfiguren sucht Rainaldi nach der idealen Form der Figur. Seine stilisierten Bronzeskulpturen wie „Conversazioni“ entwickeln trotz der Schwere des Materials eine Anmutung der Leichtigkeit. Diese lässt die schmale Figur scheinbar vom Boden losgelöst schweben. Rainaldi spricht in seinen Arbeiten grundsätzliche Fragen der menschlichen Existenz mit Bezügen zu Religion, Philosophie und Kunstgeschichte an. Einflüsse archaischer und mittelalterlicher Kunst lässt Rainaldi, der im letzten Jahrzehnt in Italien auch skulpturale Arbeiten im kirchlichen Auftrag ausgeführt hat, in seine Arbeiten einfließen. Das Thema seiner Bronzearbeit „Penelope“ entstammt der griechischen Mythologie: Während der Irrfahrten des Odysseus wartete seine Gattin Penelope treu und standhaft auf ihn. In der Antike wurde Penelope dargestellt, wie sie als Wartende den Kopf auf die Hand ihres aufgestützten Arms legt. Rainaldi konzentriert sich auf die Erfassung dieser Geste des Wartens, indem er aus der massiven Wand lediglich zwei aufgestütze Arme und Hände herausbildet.

Erstellungsjahr 2011
Technik Bronzeguss, Ex. 2/5
Maße 250 x 40 x 30 cm
ausgestellt in Blickachsen 8, Bad Homburg

Kunstwerke von Oliviero Rainaldi

Blickachsen 8