8_ba10_-copers3093_13.jpg

Nikolaus Koliusis

(Österreich) *1953 in Salzburg

Nikolaus Koliusis ist gelernter Fotograf und hat in den 1970er Jahren auch als solcher für ein Architekturbüro gearbeitet. Hieraus resultiert der für ihn bis heute wichtige Ortsbezug seiner Arbeiten. Der Raum, in dem der Künstler seine Eingriffe aus Glas, Kunststoff oder Spiegeln platziert, wird unmittelbar von ihnen beeinflusst, verändert. Grenzen, Innenraum, Außenraum und Umraum werden durch diese Kunstwerke neu wahrgenommen. Koliusis erweitert und transzendiert Oben und Unten, Innen und Außen und schafft so einen neuen, einen geistigen Raum. Auch die im Bad Homburger Kurpark ausgestellte Arbeit durchbricht unsere Erwartungen von Skulptur. Der Boden, auf dem man steht, die Weite des Gartens um einen herum und der Himmel darüber sind Teil von Koliusis’ Arbeit. Die 20 extrem fragilen, weitläufig auf der Wiese verstreuten Edelstahlplatten wirken wie gigantische Spiegel. Fast wie zufällig verstreut liegen sie da und können den Betrachter durch die plötzliche Verkehrung von Oben und Unten ins Wanken bringen.

Exponate

Blickachsen 5